Mann wollte Muslime töten: über 2 Jahre Gefängnis

London

Mann wollte Muslime töten: über 2 Jahre Gefängnis

Scotland Yard sagt: "Die Hasskriminalität wird unterschätzt"

Aus Hass auf Muslime wollte er töten - dafür wurde ein Mann jetzt in London zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Die sogenannte Hasskriminalität werde unterschätzt, warnte Scotland Yard am Mittwoch in einer Mitteilung.

Der 24-Jährige hatte im vergangenen Juni nahe einem Park Menschen mit einem etwa 25 Zentimeter langen Messer bedroht und sie gefragt, ob sie Muslime seien. Verängstigte Fußgänger alarmierten die Polizei, die den Täter festnahm. Niemand wurde verletzt. Der Mann erklärte, er wollte ein "Märtyrer für England" sein und einen Imam töten.

Ebenfalls aus Hass auf Muslime war ein 47-Jähriger im Juni in London mit seinem Lieferwagen in eine Menschenmenge nahe einer Moschee gefahren. Dabei starb ein Mensch, mehrere Personen wurden verletzt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten