Reise 30 Jahre nach Schule

New-York-Terror: Fünf tote Argentinier waren Freunde

Artikel teilen

Gemeinsames T-Shirt mit Aufschrift "Frei" vor Reise - jetzt sind sie tot.

Bei der Terrorfahrt in New York, bei der acht Menschen ums Leben gekommen sind, war auch eine Gruppe von Freunden aus Argentinien unter den Opfern. 30 Jahre nach ihrem Schulabschluss unternahmen sie eine gemeinsame Reise auf Einladung von Ariel Erlij, der als Manager einer Stahlfirma erfolgreich war.

Jetzt ist er tot. Ebenso wie vier andere seiner Schulkollegen.

Noch vor der Abreise hatten die Freunde ein Foto gemacht, auf dem sie mit T-Shirts mit der Aufschrift "Libre" - "Frei" zu sehen sind. 

 



 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo