Sex auf fremdem Auto: 2.700 Euro für Bläser

Deutschland

Sex auf fremdem Auto: 2.700 Euro für Bläser

Die Turteltauben müssen für die Reparatur des Wagens aufkommen.

Das nächtliche Liebesspiel auf der Motorhaube eines fremden Autos kommt ein Pärchen aus der Oberpfalz (Bayern) teuer zu stehen. Vor dem Amtsgericht Weiden stimmten am Mittwoch sowohl der klagende Wagenbesitzer als auch der Anwalt der Beklagten einem Vergleich zu. Demnach müssen die Turteltäubchen fast 2.700 Euro für die Reparatur des Autos sowie drei Viertel der Gerichtskosten zahlen.

© EPA

Beweisfotos vor Gericht/ (c) EPA

Das Liebespaar war Ende 2012 in Neuhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) in eine Garage eingedrungen und hatte sich auf dem Auto vergnügt. Dabei wurden laut Gutachten die Motorhaube und ein Stoßfänger zerbeult und zerkratzt sowie das Nummernschild abgerissen. Der Vergleich ist rechtskräftig.

Der Kläger ist der Tubabläser der vom Franken-Fasching bekannten "Altneihauser Feierwehrkapell'n" um den Kabarettisten Norbert Neugirg. Die Band hat die kuriose Geschichte bereits in einem Lied verarbeitet. Der Song mit dem derben Text heißt "Lack-Fuck" oder die "Motorhauben-Nummer".


© oe24

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten