Studentin Hände abgehackt und getötet

Brutaler Mord

Studentin Hände abgehackt und getötet

Sie war über eine Carsharing-App auf dem Weg zu ihren Eltern.

Angelina L. (18) bezahlte den Wunsch, ihre Eltern zu besuchen, mit ihrem Leben. Sie wollte aus der südsibirischen Stadt Abakan mithilfe einer Carsharing-App in ihr Heimatdorf. Was sie nicht wusste: Ihr Fahrer war ein vorbestrafter Killer. Er hackte der Studentin beide Hände ab und ließ sie in einem Wald liegen. Am Sonntag fand man die Leiche.

Zwei Tage vorher begann die 75-Kilometer-Reise von Angelina. Über eine Carsharing-App traf sie einen 47-jährigen Mann, der wegen Doppelmordes im Gefängnis saß. Es war nicht das erste Mal, dass Angelina mit dem Mann mitfuhr. Diesmal kam sie aber nie zu Hause an.

Der Ex-Polizist soll seine ehemalige Geliebte und deren Tochter getötet haben. Dafür wurde er zu 15 Jahren Haft verurteilt, kam aber vor sieben Jahren wieder frei. Er beteuert im aktuellen Fall seine Unschuld, ist aber weiterhin auf der Flucht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten