Diese Softdrinks-Klone fluten russische Supermärkte

CoolCola, Fancy und Street

Diese Softdrinks-Klone fluten russische Supermärkte

Artikel teilen

Ein russischer Getränkehersteller hat eine Reihe von neuen Erfrischungsgetränken vorgestellt, um Marken wie Fanta und Coca Cola zu ersetzen, die den russischen Markt nach der Invasion in die Ukraine verlassen haben. 

Anstelle von Coca-Cola, Fanta und Sprite können russische Kunden jetzt zwischen CoolCola, Fancy und Street wählen, teilte der russische Getränkeproduzent Ochakovo am Montag mit.

Die drei globalen Limonadenmarken sind aus den russischen Regalen weitgehend verschwunden, seit die Coca-Cola Company im März das Geschäft in Russland eingestellt hat. Während Coca-Cola-Produkte immer noch in Geschäften zu finden sind, sind die Preise seit der Aussetzung der Produktion um rund 200% in die Höhe geschossen.

Das Unternehmen Ochakovo wurde 1978 in der Sowjetunion gegründet und produziert eigentlich hauptsächlich traditionelle russische Getränke.

 

 

 

Die Alternativen erhielten eine gemischte Resonanz der Kunden, die sich darüber beschwerten, dass die Getränke weder "süß noch spritzig" seien.

McDonalds wird zu Onkel Wanja?

Als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zieht sich der US-Fastfoodriese McDonald's komplett aus Russland zurück. Nach mehr als 30 Jahren in dem Land werde McDonald's "den russischen Markt verlassen und hat einen Prozess eingeleitet, sein Russland-Geschäft zu verkaufen", erklärte der Konzern am Montag. Alle Schnellrestaurants sollen demnach an einen "örtlichen Käufer" veräußert werden.

Nachdem das Gerücht kursierte, dass der russische Lebensmittelkonzern Onkel Wanja die Geschäfte des US-Unternehmens übernehmen wird, hat der Konzern in einer Aussendung jetzt bestätigt, vorerst kein Interesse an einer Übernahme der McDonald's-Filialen zu haben.

Unternehmen ziehen sich aus Russland zurück

Wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine haben sich zahlreiche westliche Unternehmen bereits vom russischen Markt zurückgezogen - vorübergehend oder für immer. Der Boykott reicht von Apple über BMW und Ikea bis hin zu Siemens und Visa. Westliche Staaten haben harte Sanktionen gegen Russland verhängt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo