US-Börse

US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet

US-Wirtschaft im vierten Quartal um 2,2 Prozent gewachsen

Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn gut behauptet tendiert. Gegen 15.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um moderate 7,61 Einheiten oder 0,04 Prozent auf 17.685,84 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 2,74 Punkte oder 0,13 Prozent auf 2.058,89 Zähler. Der Nasdaq Composite Index kletterte etwas stärker um 18,09 Punkte oder 0,37 Prozent auf 4.881,45 Einheiten.

Bankenvolkswirtschaft mit 2,4 Prozent gerechnet
Wesentliche Konjunkturnachrichten bleiben zum Wochenausklang eher Mangelware. Die US-Wirtschaft wuchs im vierten Quartal um annualisiert 2,2 Prozent. Bankenvolkswirte hatten eigentlich mit 2,4 Prozent gerechnet. Im dritten Quartal wurde noch eine Expansion von 5,0 Prozent erzielt. Das Konsumklima der Universität Michigan wies hingegen einen deutlich besseren Wert als erwartet aus. Im März erreichte das Barometer 93 statt der erwarteten 92 Punkte.

 Olin-Aktie schießt nach oben
Unter den Einzelwerten standen die Titel des Chemieriesen Dow Chemical im Blickpunkt. Im Rahmen eines 5 Mrd. Dollar schweren Geschäfts will Dow Chemical einen wesentlichen Teil seiner Chlor-Alkali-Sparte an die Olin Corporation abtreten. Dabei wird Dow 2 Mrd. in bar und 2,2 Mrd. Dollar in Olin-Aktien erhalten. Der Rest werde durch Übernahme von Pensionen oder anderen Verbindlichkeiten gedeckt. Die Olin-Aktie schoss um 20,45 Prozent nach oben, während Dow Chemical um immerhin 3,08 Prozent zulegten.

Blackberry verbucht erfolge
Der Smartphone-Pionier Blackberry konnte auf seinem Sanierungskurs erste Erfolge verbuchen. Das kanadische Unternehmen verbuchte in dem Ende Februar abgeschlossenen Quartal einen Gewinn von 28 Mio. Dollar. Im Jahresviertel zuvor stand noch ein Verlust von 148 Mio. Dollar zu Buche. Der Umsatz fiel mit 660 Mio. Dollar unterdessen weiter. Blackberry verkaufte damit noch 1,6 Mio. Smartphones. Der durchschnittliche Gerätepreis konnte jedoch von 180 auf 211 Dollar gesteigert werden. Die Aktien notierten im frühen Handel mit plus 3,33 Prozent.

Carnival gibt neue Kreuzfahrtschiffe in Auftrag
Der größte Kreuzfahrtkonzern der Welt Carnival, gab unterdessen am Donnerstag bekannt, zwischen 2019 und 2022 neun Kreuzfahrtschiffe bei der deutschen Meyer Werft in Auftrag zu geben. Medieninformation zufolge beläuft sich jedes Schiff auf zwischen 641 und 732 Mio. Euro. Die Titel von Carnival reagierten mit plus 5,08 Prozent.

Yahoo zeigt Aufschwung
Ebenfalls aufwärts ging es für die Aktien des Internetkonzerns Yahoo. Das Unternehmen kündigte an, sein Aktienrückkaufprogramm um 2 Mrd. Dollar aufzustocken. Die Yahoo-Werte zogen 2,49 Prozent an.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten