Trump

Im Wahllokal

US-Wahl: Nackt-Protest gegen Trump

Zwei Frauen zogen in Trumps Wahllokal blank. Sie wurden festgenommen

Zwei Frauen haben "oben ohne" im Wahllokal von Donald Trump gegen frauenverachtende Äußerungen des republikanischen Präsidentschaftskandidaten protestiert. Die Aktivistinnen der internationalen Feministenbewegung "Femen" rissen sich vor Dutzenden Augenzeugen ihre Oberteile vom Leib und stellten mit schwarzer Farbe gepinselte Slogans zur Schau, wie die "New York Daily News" am Dienstag berichtet.

Eine hatte "Kein Hass bei meiner Wahl" auf ihre Brust geschrieben ("Hate out of my polls"). Sie forderten den 70-jährigen Immobilienmilliardär im Sprechchor dazu auf, sich doch selbst in den Schritt zu greifen, statt ihre Brüste zu begrapschen. ("Grab your balls, Off my boobs!").

Hintergrund sind vulgäre Äußerungen Trumps aus dem Jahr 2005, die vor vier Wochen in einem Video enthüllt wurden. Darin sagt Trump, als Star könne er sich bei Frauen alles erlauben und sie selbst zwischen den Beinen begrapschen.

Festnahme

Polizisten nahmen die Demonstrantinnen fest und führten sie - bekleidet - aus dem Wahllokal. Trump bekam von dem Protest nichts mit. Er wurde erst knapp zwei Stunden später zum Wählen in der Schule im Geschäfts- und Bürozentrum von Manhattan erwartet.

Die Feministinnen von Femen sind für spektakuläre Protestaktionen weltweit bekannt. So wurde etwa 2013 Russlands Präsident Wladimir Putin in Hannover von fünf halb nackten Femen-Aktivistinnen bestürmt. Sie trugen den Slogan "Fuck-Dictator" auf den blanken Brüsten.

 

 

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten