16-Jähriger in den USA plante Flugzeugentführung

Erwischt

16-Jähriger in den USA plante Flugzeugentführung

Der Jugendliche gestand seine Pläne bei der Festnahme. Zuerst ging man davor aus, dass er den Flieger zu einem Rockkonzert umleiten wollte.

Ein 16-jähriger Bub aus Kalifornien hat angeblich geplant, eine Passagiermaschine zu entführen und dann abstürzen zu lassen. Wie US-Medien am Freitag unter Berufung auf die Bundespolizei FBI berichteten, flog er am Dienstag mit Handschellen, Klebeband, einem Seil und anderen "verdächtigen Gegenständen" im Handgepäck von Los Angeles nach Nashville (Tennessee) und wurde dort auf dem Airport festgenommen. Bei der Durchsuchung seines Elternhauses sei die Nachbildung eines Cockpits gefunden worden.

Geständnis bei Festnahme
Während des Fluges blieb der Bursch jedoch ruhig, und es ereignete sich nichts, hieß es weiter. Dem FBI zufolge erzählte er nach seiner Festnahme selbst von seinen ursprünglichen Plänen. Warum er auf dem Flug nicht versuchte, sie in die Tat umzusetzen, wurde zunächst nicht bekannt. Sein Plan hätte ohnehin eine sehr geringe Aussicht auf Erfolg gehabt, zitierten Medien einen FBI-Vertreter.

Möglicherweise mental gestört
Er dementierte zugleich Berichte, nach denen der möglicherweise mental gestörte und selbstmordgefährdete Jugendliche ursprünglich vorgehabt habe, die Maschine der Southwest Airlines nach Louisiana zu entführen und dort in ein Rockkonzert zu steuern. Der Teenager habe einige "generelle Pläne gehabt, wohin er die Maschine entführen wollte, und er deutete an, wo er sterben wollte", sagte der FBI-Beamte, ohne weitere Details zu nennen. Wie das FBI von den Plänen des 16-Jährigen erfuhr, blieb zunächst unklar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten