2013 war das viertwärmste Jahr aller Zeiten

Rekord: 14,52 Grad

2013 war das viertwärmste Jahr aller Zeiten

Auf der Erde wird es immer wärmer! Seit 37 Jahren steigt die weltweite Durchschnittstempertur schon an.

14,52 Grad ist die offizielle "Welt-Temperatur" 2013! Und zwar wenn man die Temperatur aller Orte der Erde zu allen Jahreszeiten zusammenzählt und daraus den Durchschnitt ausrechnet: Vom Nordpol bis in den Regenwald. 14,52 Grad ist natürlich nur ein mathematischer Wert, der aber einiges aussagt: Es wird ständig wärmer auf der Erde!

Seit 37 Jahren ist es eigentlich zu warm:
Im 20. Jahrhundert lag die Durchschnittstempertur noch bei 13,9 Grad. Jetzt ist es fast schon um 1 Grad wämer, und das bereits seit 37 Jahren in Folge! Sämtliche Jahre im 21. Jahrhundert sind damit zu warm gewesen. Den Rekord hält 2010, gefolgt von 2005 und 1998.

Ist der Klimawandel Schuld?
Die im vergangenen Jahr zu Land und Wasser gemessene globale Durchschnittstemperatur von 14,52 Grad Celsius sei seit 1880 erst drei Mal übertroffen worden, erklärte die Nationale Wetterbehörde der USA am Dienstag. Klimawandelforscher suchen nach Ursachen. Die Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde NASA wertete den kontinuierlichen Temperaturanstieg aber schon jetzt als "zusätzlichen Beweis für den fortschreitenden Klimawandel".

2014 könnte noch heißer werden:
Im letzten Jahr blieb das extreme Naturereignis El Nino aus, das im Pazifik, am Äquator und östlich davon besonders hohe Temperaturen mit sich bringt. Tritt das Wetterphänomen 2014 wie von Meteorologen vorhergesagt erneut auf, könnte dies die Durchschnittstemperatur weiter in die Höhe treiben.



 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten