300 Flüchtlinge vor dem Jemen ertrunken

Flucht aus dem Elend

300 Flüchtlinge vor dem Jemen ertrunken

Ihr Boot war gekentert, die zahllosen Leichen wurden an den Strand gespült.

Vor der Küste der arabischen Halbinsel sind am Wochenende zahllose Elendsflüchtlinge aus Afrika ertrunken. Im Jemen wurden mehrere Leichen an Land gespült, nachdem ein Boot mit etwa 300 Menschen an Bord gekentert war. Nur 30 konnten gerettet werden.

Im Arabischen Meer sank ein weiteres Flüchtlingsboot mit etwa 120 Menschen. Von ihnen erreichten etwa 80 den rettenden Strand. Beide Boote kamen aus Somalia.

Im vergangenen Jahr kamen mehr als 43.500 Flüchtlinge mit dem Boot in den Jemen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten