40 Verletzte bei Zug-Unglück in Tschechien

Zugführer versagte

40 Verletzte bei Zug-Unglück in Tschechien

Blutige Bilanz einer Zug-Kollision in Tschechien: 40 Menschen wurden verletzt. Ein Lokführer übersah wohl ein Rotlicht-Signal.

Beim Zusammenstoß zweier Passagierzüge sind am Montag in Tschechien mindestens 40 Menschen verletzt worden. Tote gab es bei der Kollision in Paskov im Osten des Landes nicht, wie ein Sprecher der Rettungskräfte laut Nachrichtenagentur CTK mitteilte. Den Angaben zufolge erlitten ein Mann und eine Frau schwere Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule.

Als Unfallursache vermutete die tschechische Bahn menschliches Versagen. Der Zugsführer des aus dem Bahnhof von Paskov ausfahrenden Zuges hätte die Einfahrt der anderen Garnitur abwarten müssen. "Sehr wahrscheinlich" habe er ein Rotlicht-Signal ignoriert, erklärte eine Sprecherin.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten