Alkoholiker tauschte Wohnung gegen gratis Schnaps

Vertrag annulliert

Alkoholiker tauschte Wohnung gegen gratis Schnaps

Der Mann hatte einem Wirten seine Wohnung zum Spottpreis verkauft und dafür gratis Alkohol bekommen, ein griechisches Gericht annullierte den Vertrag nun wieder.

Ein griechisches Gericht hat einen Vertrag annulliert, in dem ein Alkoholiker einem Wirten seine Wohnung zum Spottpreis verkauft hatte, um bis an sein Lebensende gratis trinken zu können. Der Säufer hatte dem Lokalbesitzer seine Wohnung für 6.500 Euro verkauft, obwohl sie eigentlich 33.000 Euro Wert war, wie die Zeitung "Eleftherotypia" am Freitag berichtete.

Kostensloser Schnaps
In einem Vertrag verpflichtete der Barmann sich im Gegenzug, dem Alkoholiker bis an sein Lebensende kostenlos Schnaps auszuschenken und ihm 900 Euro Schulden zu erlassen. Außerdem sah der Vertrag vor, dass der Trinker bis zu seinem Tod mietfrei in seiner Wohnung bleiben durfte.

Der Trinker starb vier Jahre nach Vertragsabschluss mit 62 Jahren an den Folgen seines Alkoholkonsums. Sein Bruder klagte daraufhin gegen den Vertrag mit dem Wirten. Das griechische Kassationsgericht entschied nun, dass der Vertrag gegen die guten Sitten verstieß und die Sucht des Alkoholikers ausnutzte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten