Story falsch

"Axe-Effect"-Klage nur ein Fake

Die Geschichte um Vaibhav Bedi ist erfunden.

Die Geschichte um den verzweifelten Inder Vaibhav Bedi ist frei erfunden. Am Wochenende ging die Geschichte durchs Netz. Darin ging es um einen Single, der die Firma Unilever verklagen wollte. Bedi kritisierte, dass der in der Werbung versprochene "Axe-Effect", wonach alle Frauen nach dem Duft verrückt seien, bei ihm nicht wirke.

Nun entpuppte sich das Drama um Bedi als Fake. Das Portal "fakingnews.com" steckt hinter der Geschichte. Die gesamte Seite besteht komplett aus Falschmeldungen. So wurde eine angebliche wissenschaftliche Studie veröffentlicht, wonach Männer, die im Kino telefonieren, kleinere Penisse haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten