Bereits 55 Tote nach Schneestürmen in den USA
Bereits 55 Tote nach Schneestürmen in den USA

Kältewelle

Bereits 55 Tote nach Schneestürmen in den USA

Die Opfer starben durch erfrieren oder an Kohlenmonoxidvergiftungen. Zahlreiche Haushalten in den USA sind noch immer ohne Strom,

Die Zahl der Toten nach einem heftigen Wintersturm im US-Staat Kentucky ist auf 24 angestiegen. Das erklärte Gouverneur Steve Beshear am Montag in einem Brief an Präsident Barack Obama. Landesweit steigt die Zahl der Toten damit auf 55. Besonders betroffen waren am Wochenende die Staaten Kentucky, Arkansas, Texas, Missouri, Virginia, West Virginia, Indiana, Ohio und Oklahoma.

Dem Brief von Beshear zufolge erlagen mindestens zehn Menschen Kohlenmonoxidvergiftungen, neun weitere erfroren. Einzelheiten zu den Todesfällen nannte der Gouverneur nicht. Zu Kohlenmonoxidvergiftungen kann es durch unsachgemäßen Gebrauch von Heizsystemen kommen.

Kentucky hatte am Wochenende die Nationalgarde aktiviert. 4.600 Nationalgardisten und 3.000 Soldaten waren pausenlos im Einsatz, um von Bäumen blockierte Straßen zu räumen und dabei zu helfen, die Stromversorgung für tausende Haushalte wiederherzustellen.

Foto: (c) Reuters

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten