Donau-Schiff in Bayern auf Grund gelaufen

Zu wenig Wasser

Donau-Schiff in Bayern auf Grund gelaufen

Wegen fehlender Niederschläge und zu wenig Zulauf führt die Donau in Bayern zu wenig Wasser.

Wegen des niedrigen Wasserstandes ist auf der Donau in der Nähe von Deggendorf in Bayern ein Schiff auf Grund gelaufen. Da es sich quergestellt habe, ist die Donau zwischen Straubing und Deggendorf, rund 50 Kilometer vor der österreichischen Grenze, bis auf Weiteres für die Schifffahrt gesperrt, wie die Polizei in der Nacht auf Mittwoch mitteilte.

Das 85 Meter lange Frachtschiff "Karin" mit dem Heimathafen Regensburg ist mit mehr als 560 Tonnen Kunstdünger beladen und war unterwegs nach Bulgarien.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten