Erdbeben in China fordert Todesopfer

Stärke 5,2

Erdbeben in China fordert Todesopfer

Betroffen war vor allem die Stadt Moxi mit ihren 30.000 Einwohnern.

Ein Erdbeben im Südwesten Chinas hat am Sonntagmorgen mindestens einen Menschen das Leben gekostet. Elf weitere Einwohner der Stadt Moxi in der Provinz Sichuan wurden nach Behördenangaben verletzt, mehr als 100 Häuser wurden teils schwer beschädigt. In Moxi leben rund 30.000 Menschen. Das Beben um 05.37 Uhr Ortszeit hatte nach Messungen der US-Erdbebenwarte eine Stärke von 5,2, sein Zentrum lag 18,6 Kilometer unterhalb der Erdoberfläche. Die Provinz Sichuan war im Mai 2008 von einem Beben der Stärke 7,9 erschüttert worden, das rund 90.000 Menschen das Leben kostete.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten