Erneut Zusammenstöße im Müllkonflikt von Neapel

Kind verletzt

Erneut Zusammenstöße im Müllkonflikt von Neapel

Die Müll-Krise in Italien nimmt kein Ende. Bei den Krawallen wurde ein Achtjähriger leicht verletzt.

Im Streit um die Müllentsorgung im Großraum Neapel haben sich Anrainer und Polizei erneut heftige Zusammenstöße geliefert. Demonstranten errichteten am Dienstag Blockaden, um die Wiedereröffnung einer Mülldeponie in Marigliano, rund 25 Kilometer östlich von Neapel, zu verhindern. Ein achtjähriger Bub wurde nach einer Meldung der Nachrichtenagentur ANSA leicht verletzt.

Die Anrainer fürchten die Umweltbelastung der Deponien, deren Kapazität erschöpft ist. Um die Müllhalden auf den Straßen zu beseitigen, haben Sardinien und andere Regionen Müll aus Neapel angenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten