Die "Ice Prince"

Besatzung gerettet

Frachter vor der Küste Englands gesunken

Die Besatzung konnte mit Hubschraubern und Booten gerettet werden. Die Ladung, 5.300 Tonnen Holz, ging verloren.

Ein Frachter ist vor der Südwestküste Englands gesunken. Das Schiff, das unter griechischer Flagge fuhr, ging in der Nacht zu Dienstag bei schwerer See rund 40 Kilometer vor der Grafschaft Devon unter, wie die britische Küstenwache mitteilte. Die Besatzung von 20 Mann war zuvor bei Sturm mit Hubschraubern und Booten gerettet worden.

Die "Ice Prince" verlor ihre Ladung von rund 5.300 Tonnen Holz. Aus einem Flugzeug sollte am Dienstagmorgen beobachtet werden, ob Gefahr für die Umwelt bestand. Die Küstenwache gab eine Warnung für die Schifffahrt aus. Der Frachter war am Sonntag in Seenot geraten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten