Französin steckte Baby in Waschmaschine

Nach Hausgeburt

Französin steckte Baby in Waschmaschine

Die Frau steckte das Baby in die Waschmaschine und fuhr mit schweren Blutungen ins Spital. Die Ärzte reagierten blitzschnell. Das Kind überlebte.

Eine Französin hat ihr Baby kurz nach der Geburt zu Hause in die Waschmaschine gesteckt und ist mit schweren Blutungen ins Krankenhaus gefahren. Die Ärzte hätten das Neugeborene wenige Stunden später lebend gefunden.

Die Mutter befinde sich auf der Intensivstation. Die Hintergründe ihres Handelns waren zunächst nicht klar. Die 29-Jährige hatte das Kind nach ersten Erkenntnissen ohne ärztliche Hilfe in der Wohnung zur Welt gebracht, in der sie mit ihrem Partner und ihren vier Kindern lebt.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten