Symboldbild

Öl für Lebensmittel

Hoher UNO-Beamter wegen Korruption angeklagt

Auch gegen den Schwiegersohn des Ex-UNO-Generalsekretärs Boutros Boutros-Ghali wurde ein Haftbefehl erlassen.

Der frühere Leiter des UNO-Programms Öl für Lebensmittel, Benon Sevan, ist am Dienstag wegen Korruption angeklagt worden. Der 69-Jährige soll im Rahmen des Hilfsprogramms für den Irak Schmiergelder in Höhe von 160.000 Dollar (123.000 Euro) angenommen haben. Auch ein Schwiegersohn des ehemaligen UNO-Generalsekretärs Boutros Boutros-Ghali, Ephraim Nadler, soll sich vor Gericht verantworten müssen, wie die amerikanische Staatsanwaltschaft mitteilte. Gegen beide Männer wurde internationaler Haftbefehl erlassen.

Bestechungsgelder
Sevan und Nadler sollen als Gegenleistung für Bestechungsgelder bei der Auftragsvergabe bestimmte Unternehmen bevorzugt haben. Insgesamt seien inzwischen 14 Personen im Zusammenhang mit dem Skandal beim Öl-für-Lebensmittel-Programm angeklagt, erklärte ein Sprecher der US-Bundespolizei FBI. Sevan hat die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen. Der zypriotische Staatsbürger war bis zu seinem Ausscheiden im August 2005 vier Jahrzehnte für die Vereinten Nationen tätig.

Das Öl-für-Lebensmittel-Programm mit einem Gesamtwert von 64 Milliarden Dollar und einer Laufzeit von 1996 bis 2003 sollte es dem Regime von Saddam Hussein ermöglichen, trotz der nach dem Golfkrieg 1991 erhängten Sanktionen begrenzte Mengen von Öl zu exportieren, um Lebensmittel und Medikamente zu kaufen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten