Italienerin starb nach OP an gesunder Niere

Bilder vertauscht

Italienerin starb nach OP an gesunder Niere

Einer Frau in Bologna wurde fälschlicherweise eine gesunde Niere entfernt. Die 54-Jährige starb an den Folgen der Operation.

Grund für den folgenschweren Irrtum: Die Röntgenaufnahmen der Frau waren mit denen einer anderen Italienerin, die den gleichen Nachnamen trägt, vertauscht worden, wie die römische Zeitung "La Repubblica" am Freitag berichtete.

Erst kurz vor dem Ende der Operation habe der Chirurg bemerkt, dass die Niere keine Krankheitssymptome aufwies. Jedoch sei es zu diesem Zeitpunkt schon zu spät gewesen, um die Operation abzubrechen, hieß es.

Die Patientin sei wahrscheinlich an einer Embolie gestorben. Der Vorfall ereignete sich in der Poliklinik Sant'Orsola. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein. Auch das Gesundheitsministerium will das Krankenhaus überprüfen lassen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten