Symbolbild

Bei Eiseskälte

Kanadier war vier Tage unter Fahrzeug eingeklemmt

Bei Eiseskälte überlebte der Mann Angriffe von Wölfen und Kojoten, nur indem er sie mit seinem Pfeifen verscheuchte.

Ein Kanadier hat vier Tage bei Kälte und Schnee eingeklemmt unter seinem Fahrzeug überlebt. Der etwa 50-jährige Ken Hildebrand nahm lediglich einige Köder, die er bei sich hatte, und Schnee zu sich, wie Rettungskräfte am Dienstag (Ortszeit) mitteilten. Mit einer Pfeife habe er Wölfe und Kojoten vertrieben.

Felsen gerammt
Der Mann war mit seinem Quad, einem offenen Geländefahrzeug, in den Rocky Mountains unterwegs, um von ihm gestellte Fallen zu überprüfen. Dabei rammte sein Gefährt einen Felsen, überschlug sich und begrub Hildebrand unter sich. Wanderer fanden den Verunglückten am 12. Jänner. Er war dehydriert und unterkühlt und musste nach Angaben des behandelnden Krankenhauses am Dienstag an einem Bein operiert werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten