Königin Maria Anna nackt auf Bussen

Wirbel in Spanien

Königin Maria Anna nackt auf Bussen

Nachwuchskünstler sorgen mit einer anstößigen Werbeaktion für Aufsehen.

Das Bildnis einer nackten Königin auf Linienbussen hat in der südostspanischen Stadt Murcia für Wirbel gesorgt. Die als Collage gefertigte Abbildung zeigt den Kopf von Maria Anna von Österreich, der Frau des spanischen Königs Philipp IV. (1621-1665), auf dem Körper eines Nacktmodels.

"Sexistisch und unpassend"
Die spanische Nachwuchskünstlerin Carmen Molina Cantabella hatte das Bildnis nach Presseberichten vom Mittwoch auf dem Heck mehrerer Busse anbringen lassen, um für eine in Murcia stattfindende Biennale moderner Kunst Reklame zu machen.

Bei der Collage verband sie den Körper einer Aktfotografie mit dem Kopf der Königin aus einem Gemälde des berühmten Künstlers Diego Velázquez (1599-1660). Die Vereinte Linke in Murcia bezeichnete das Nacktbild auf den Bussen als "sexistisch und unpassend" und forderte die Entlassung des regionalen Kulturministers Pedro Alberto Cruz. Auch Murcias Bürgermeister Miguel Angel Cámara konnte sich mit der nackten Königin nicht anfreunden. "Nacktbilder geben Anlass zum Streit, weil sie Empfindlichkeiten verletzen können", meinte das konservative Stadtoberhaupt. "Da hätte man eine andere Formel nehmen sollen."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten