Komapatient erwacht und entlarvt Mörder

Wunder in Sizilien

Komapatient erwacht und entlarvt Mörder

Mit vier Kugeln im Kopf erwachte der 66-jährige Mann aus dem Koma und identifizierte seinen eigenen Neffen als Mörder. Kurz darauf verstarb er.

Ein nach einem Mordanschlag mit vier Kugeln im Kopf ins Koma gefallener Sizilianer ist wie durch ein Wunder für wenige Stunden erwacht, um seinen Mörder zu entlarven - und dann zu sterben. Der 66-jährige Antonio Tripoli wurde am 4. Oktober in Bagheria in der Nähe von Palermo auf offener Straße in den Kopf geschossen.

Zehn Tage im Koma
Nach zehn Tagen im Koma erwachte der von den Ärzten schon fast aufgegebene Patient plötzlich. Mit Gesten und Kopfbewegungen beantwortete der zum Sprechen nicht mehr fähige Mann die Fragen der an sein Bett geeilten Polizisten. Als diese ihm schließlich ein Foto seines Neffen vorlegten, zeigte er mit dem Finger darauf, um den 32-Jährigen als Täter zu entlarven. Wenige Stunden darauf sei Tripoli dann gestorben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten