Fast Food

Herzinfarkt-Grill

Makaberer Burgerstreit in den USA

Der "Herzinfarkt-Grill" klagt klagt den Mitbewerber "Herzstillstand-Grill".

Makabrer Rechtsstreit von Burger-Restaurants in den USA: Zwei Fast-Food-Betriebe streiten sich um die Rechte an einem Restaurant-Konzept, das unverhohlen das Risiko des Herzstillstands infolge fetter Hamburger-Kost in den Mittelpunkt stellt. Der Inhaber des "Heart Attack Grill" (Herzinfarkt-Grill) im US-Bundesstaat Arizona legte Plagiatsklage gegen den "Heart Stopper Grill" (Herzstillstand-Grill) in Florida ein, wie der Anwalt des Klägers am Freitag sagte.

Geschätfsidee
Das Restaurant in Florida habe unbefugt die Geschäftsidee seines Mandanten kopiert, zu dem unter anderem ein Burger namens "Vierfacher Bypass", das Angebot kostenloser Burger für Kunden über 160 Kilo Körpergewicht und der Wandschmuck aus Röntgenaufnahmen von Organen zählten. Der "Herzstillstand-Grill" in Florida habe "mindestens 30 Elemente" des "Herzinfarkt-Grills" in Arizona kopiert, sagte der Klageanwalt Jon Busso.

Das Restaurant in Florida freilich weist die Vorwürfe aus Arizona weit von sich. Die Geschäftskonzepte seien "überhaupt nicht vergleichbar", sagte Anwalt Eric Lee. Der Inhaber des "Herzstillstand-Grill" sei von ganz allein auf die Idee gekommen, weil er ausgebildeter Rettungssanitäter sei und mit diesem "medizinischen Hintergrund" an die Sache herangegangen sei, sagte Lee.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten