Militärjet stürzt in Polen ab

Zehn Tote

Militärjet stürzt in Polen ab

Beim Absturz eines Militärflugzeugs im Nordwesten Polens sind am Mittwochabend zehn Menschen ums Leben gekommen.

"Es waren zehn Menschen an Bord. Zehn Menschen sind tot", sagte ein Sprecher der Stettiner Feuerwehr, die sich an den Bergungsarbeiten beteiligte. Laut Militär waren an Bord der Maschine sechs Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Das Transportflugzeug verunglückte nach Angaben der Feuerwehr direkt vor dem Aufsetzen auf die Landebahn am Militärflughafen Miroslawiec. Demnach kam die Maschine in einem bewaldeten Gebiet auf und ging dort in Flammen auf. Der Grund für den Absturz war zunächst nicht bekannt.

Zuvor hatte der polnische Fernsehsender TVN24 von 23 Passagieren in der vom europäischen Flugzeughersteller EADS gebauten Maschine des Typs Casa C-295M berichtet. Nach Militärangaben waren auch ursprünglich rund 20 Menschen an Bord, als das Flugzeug in Warschau startete. Eine Gruppe Offiziere nutzte den Transporter demnach, um von einer Konferenz über Flugsicherheit in der polnischen Hauptstadt abzureisen. Vor der geplanten Landung im westpommerschen Miroslawiec legte die Maschine jedoch noch Zwischenstopps in Krzesiny bei Posen und im Powidz im Landesinnern ein, wo laut Militär jeweils mehrere Passagiere von Bord gingen.

Polen hat in den vergangenen zehn Jahren zehn Flugzeuge des Typs Casa von EADS gekauft. Die Frachtmaschine wird vor allem für Truppen-und Materialtransporte genutzt und kann bis zu 71 Soldaten oder 9.250 Kilogramm laden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten