Mutmaßlicher Angriff von IS-Ableger in Nigeria forderte elf Tote

Bauarbeiter getötet

Mutmaßlicher Angriff von IS-Ableger in Nigeria forderte elf Tote

Bei den Opfern handle es sich um Bauarbeiter, die am Dienstag in dem Ort Wajirko im nordöstlichen Bundesstaat Borno Leitungen verlegt hätten.

Abuja. In Nigeria haben mutmaßliche Kämpfer einer Terrorgruppe elf Menschen getötet. Bei den Opfern handle es sich um Bauarbeiter, die am Dienstag in dem Ort Wajirko im nordöstlichen Bundesstaat Borno Leitungen verlegt hätten, sagte am Mittwoch Ishaku Usman, ein Mitglied einer örtlichen zivilen Miliz, die das Militär im Kampf gegen Terrorgruppen unterstützt.
 
Für den Angriff machte er Kämpfer von ISWAP verantwortlich, der Westafrika-Ableger des Islamischen Staates und eine Splittergruppe von Boko Haram. Ein Mitarbeiter einer Gesundheitseinrichtung, der seinen Namen nicht nennen wollte, bestätigte, dass elf Leichen sowie drei Verletzte in die Klinik eingeliefert worden seien.
 
Boko Haram terrorisiert seit Jahren die Bevölkerung im Nordosten Nigerias und in angrenzenden Staaten. Bei Angriffen und Anschlägen der Gruppe wurden seit 2009 mindestens 20 000 Menschen getötet, rund zwei Millionen Menschen sind auf der Flucht vor der Gewalt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten