Nepalesische Airline opfert Ziegen

Göttlicher Beistand

Nepalesische Airline opfert Ziegen

Mehr Sicherheit durch ungewöhnliche Maßnahmen: Eine nepalesische Airline opfert Ziegen für die Flugsicherheit.

Nepals krisengeschüttelte Flugline hat im Kampf gegen technischen Pannen um göttlichen Beistand gebeten: Nepal Airlines opferte vor dem Start einer Boeing 757 zwei Ziegen, um einen Hindu-Gott zu besänftigen. "Vertreter der Nepal Airlines Corporation haben sich vor dem Flugzeug verneigt und zwei Ziegen geopfert, um jeglichen technischen Problemen beim Flug vorzubeugen", sagte ein Sprecher des Unternehmens in Katmandu.

Besänftigung für den Himmels-Gott
Das Tieropfer solle den Hindu-Gott des Himmels, Akash Bhairab, besänftigen. Das Luftfahrtunternehmen musste im August zehn Tage lang alle seine internationalen Flüge einstellen, nachdem die beiden dafür genutzten Flugzeuge mit technischen Pannen am Boden blieben.

Nepal Airlines besitzt nur zwei Boeing 757 für internationale Flüge. Eines davon befindet sich derzeit für eine umfassende Überholung in Brunei. Das zweite Flugzeug, vor dem die Zeremonie stattfand, gilt als einsatzbereit. Nach dem Tieropfer hob es Richtung Hongkong ab. Nepal Airlines fliegt sieben internationale Flughäfen in Indien, Japan und China an. Das Unternehmen war in der Vergangenheit häufig wegen Korruptionsskandalen und Misswirtschaft in den Schlagzeilen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten