Archivbild

Tiefe Bisse

Panda attakiert Zoo-Besucher in Peking

Ein besonders übellauniger Panda hat im Pekinger Zoo schon zum wiederholten Mal einen Besucher angegriffen, der in seinen Käfig geklettert war.

Das Bärenmännchen Gu Gu habe einem Zoobesucher tiefe Bisse in beide Beine zugefügt, berichtete die "Beijing Morning Post" am Donnerstag. Der Mann aus der Provinz Anhui war in das Gehege des Pandas geklettert, weil seinem Sohn ein Spielzeug hineingefallen war. Bis es einem Tierpfleger gelang, das Tier wegzuscheuchen, hatte es schon zweimal zugebissen. Der Mann wurde im Krankenhaus behandelt.

Bereits der dritte Angriff
Es war bereits das dritte Mal, dass Gu Gu auf einen Menschen losging. Vor einem Jahr griff er einen Teenager an, der in sein Gehege gesprungen war, und verletzte ihn schwer am Bein. Auch ein Betrunkener, der den vermeintlich kuscheligen Bären umarmen wollte, bekam die Wut des Tieres schmerzhaft zu spüren. Nach Angaben von Experten greifen Pandas häufiger Menschen an, besonders wenn sie sich bedroht fühlen. Gu Gu dürfte dennoch weiterhin zu den Attraktionen des Pekinger Zoos gehören.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten