Murmeltier-Gruß

"Phil" sagte sechs weitere Wochen Winter voraus

Vor tausenden Touristen wurde "Phil" in Punxsutawney wie jedes Jahr zum Wetter befragt. Der "Groundhog Day" wird seit 1887 gefeiert.

Schlechte Nachrichten von Murmeltier "Phil": Es bleibt frostig in den USA. Das hat Phil wie alljährlich am 2. Februar befragten in einem Wäldchen bei Punxsutawney (US-Bundesstaat Pennsylvania) vorhergesagt. Bestaunt von Zehntausenden Menschen wurde Phil am Montag, dem "Groundhog Day" (Murmeltiertag) aus seinem Winterquartier gelockt - und sah seinen Schatten im Sonnenlicht. Der Tradition zufolge ist das ein klares Zeichen dafür, dass der Winter noch mindestens bis Mitte März anhält.

Seit 1887
Die Zeremonie wird schon seit 1887 praktiziert und hat sich mittlerweile zu einem Tourismus-Magneten für den kleinen Ort entwickelt: 30.000 Besucher aus aller Welt zieht "Phils" Prognose durchschnittlich an. Nach Vermutungen von Brauchtums-Forschern geht die Tradition auf eine Verschmelzung von Legenden amerikanischer Ureinwohner und deutscher Siedler zurück. Danach glaubte ein seinerzeit in Punxsutawney lebender Indianerstamm, dass seine Vorfahren Murmeltiere waren. Die christlichen Siedler wiederum brachten eine eigene "Weisheit" mit: Danach wacht ein Murmeltier am 2. Februar, Maria Lichtmess, aus seinem Winterschlaf auf, erschreckt sich, wenn es seinen eigenen Schatten sieht und zieht sich dann rasch wieder zum Schlafen in den Bau zurück.

Feierliche Zeremonie
Das Heer der Zuschauer hatte schon lange wacker in der Kälte gewartet, als es bei Sonnenaufgang am Montag kurz dann 7.30 Uhr Ortszeit wieder so weit war. Der "Führungszirkel" des "Groundhog-Clubs" - 15 Männer in Frack und Zylinder - zog feierlich in das Wäldchen Gobbler's Knob. Einer von ihnen klopfte an den Baumstamm und holte "Phil" ans Tageslicht. Danach wurde das Murmeltier nach seinen "Erkenntnissen" befragt und das Ergebnis offiziell verkündet. "Phil" irre sich nie, schwört der "Groundhog"-Club, und niemand wagt dies zu bezweifeln. Auch das ist Teil der Tradition.

Foto (c) AP

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten