Randale in deutschem Mädchenheim

Polizeieinsatz

Randale in deutschem Mädchenheim

Ohne konkreten Anlass fingen acht Mädchen in einem Heim für Schwererziehbare an zu randalieren. 15 Polizisten rückten aus.

Bei einem Aufstand in einem Heim für Schwererziehbare in Gauting (Landkreis Starnberg) sind zwei Mädchen leicht verletzt worden. Acht Bewohnerinnen im Alter von 13 bis 17 Jahren hatten sich nach Polizeiangaben vom Mittwoch im Innenhof der Einrichtung versammelt und angefangen, mit Stühlen und anderen Gegenständen um sich zu werfen.

Mädchen schlugen Fenster ein
Mitarbeiter des Heimes schlossen die Gruppe deshalb im Innenhof ein. Daraufhin begannen die Mädchen, gegen die Fenster zu schlagen, wobei mehrere Scheiben zu Bruch gingen. Eine 17-Jährige erlitt bei dem Aufstand eine Prellung an der Hand, eine 14-Jährige zog sich eine Schnittverletzung zu. Entgegen ersten Angaben handelte es sich um leichte Blessuren.

Randale ohne konkreten Anlass
Die acht Mädchen hätten Dienstag früh verabredet, abends im Hof zu randalieren, sagte ein Polizeisprecher. Einen konkreten Anlass habe es dafür nicht gegeben. "Wahrscheinlich ging es ihnen einfach nur um Aufmerksamkeit". Die Polizei rückte mit 15 Beamten an. Unter Einsatz von Pfefferspray wurde die Anführerin vorübergehend festgenommen, die anderen sieben Mädchen konnten zur Aufgabe überredet werden. Insgesamt sind in dem Gautinger Heim rund 60 junge Mädchen geschlossen untergebracht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten