Randalierer griffen Berliner Polizweiwache an

Unruhen

Randalierer griffen Berliner Polizweiwache an

Unruhige Nacht in der deutschen Hauptstadt. Die Randalierer wollten Raketen durch ein zerstörtes Fenster schießen.

In der Silvesternacht haben Randalierer die Polizeiwache im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg angegriffen. Zunächst hätten rund 500 Menschen in der Schönhauser Allee einen Streifenwagen mit Feuerwerkskörpern beworfen und Fenster einer Straßenbahn zerstört, wie Polizeisprecher Frank Millert am Donnerstag in Berlin sagte. Die Gruppe sei später auf bis zu 1.000 vor allem junger Menschen angewachsen.

Randalierer hätten dabei versucht, durch ein zerstörtes Fenster eine Rakete in die Wache zu schießen. Diese blieb jedoch in den Sicherheitsfenstern hängen. Mehrere Polizisten wurden durch umherfliegende Glassplitter verletzt, drei Fahrzeuge der Polizei wurden beschädigt.

Die Beamten nahmen drei Menschen wegen versuchter schwerer Brandstiftung und schwerem Landfriedensbruch fest. Gegen 13 Menschen leitete sie Ermittlungsverfahren ein. Rund 200 Beamte waren im Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten