Sauerstoff-Alarm auf der ISS - Roskosmos: Keine Gefahr

Sensor schlug an

Sauerstoff-Alarm auf der ISS - Roskosmos: Keine Gefahr

"Der Alarm wurde ausgelöst, die Besatzung und die Station waren nicht in Gefahr."

Moskau/Washington. Auf der Internationalen Raumstation ISS ist Alarm wegen erhöhter Sauerstoffwerte ausgelöst worden. Die Konzentration sei am Donnerstag angestiegen, deshalb sei ein Sensor angeschlagen, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos der Agentur Ria Nowosti zufolge mit. "Der Alarm wurde ausgelöst, die Besatzung und die Station waren nicht in Gefahr."
 
Es seien alle notwendigen Maßnahmen ergriffen worden. Zu dem Anstieg des Sauerstoffgehalts kam es den Angaben nach im amerikanischen Segment der ISS, als planmäßig der Luftdruck in der Station erhöht werden sollte. Die Situation sei unter Kontrolle, hieß es. Auf der ISS in mehr als 400 Kilometern Höhe über der Erde halten sich derzeit sechs Raumfahrer auf.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten