(c) REUTERS/ Miguel Vidal

Vor Schottland

Schiff mit hundert Menschen in Seenot

Auf der stürmischen Nordsee ist bei Schottland ein Schiff mit fast hundert Menschen an Bord in Seenot geraten.

Die "DSV Orelia" trieb am Freitag etwa 250 Kilometer nordöstlich von Aberdeen im Meer, wie die britische Küstenwache mitteilte. Der Hauptantrieb sei ausgefallen. Berichten zufolge hatte eine Riesenwelle in der Nacht ein Fenster des Schiffes zerschmettert und die Schiffselektrik unter Wasser gesetzt.

Rettungsschiffe sind unterwegs
Rettungsschiffe wurden ausgesandt, um zu versuchen, die "Orelia" in Sicherheit zu schleppen. Die 94 Passagiere blieben einstweilen an Bord.

Am Donnerstag war in der Nordsee bereits der Frachter "Vindo" in Seenot geraten. Er entging nur knapp dem Zusammenstoß mit einer Bohrinsel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten