Schon 9 Tote nach Explosion in Lüttich

Gasaustritt

Schon 9 Tote nach Explosion in Lüttich

Die Nacht über sind die Rettungsarbeiten weitergegangen. Unter den Trümmern des eingestürzten Hauses werden noch weitere Opfer vermutet.

Beim Einsturz eines Wohnhauses nach einer Explosion sind im ostbelgischen Lüttich mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Am frühen Donnerstagmorgen ging die Suche nach weiteren Opfern mit Hochdruck weiter. Es wird befürchtet, dass unter dem Schutt weitere Menschen begraben sind. Unklar ist, wie viele Personen sich zur Unglückszeit in dem mehrstöckigen Haus aufgehalten haben könnten. Die Arbeiten dauern noch den gesamten Donnerstag.

Verletzt wurden bei dem Einsturz des Altbaus am Mittwochmorgen etwa 20 Menschen. Rund fünf Stunden vor dem Zusammenbruch des Hauses hatte es eine Explosion, vermutlich eine Gasexplosion, gegeben.

Die Toten sind bisher nicht identifiziert worden. Ein zwölfjähriges Mädchen sowie eine Frau waren noch am Nachmittag lebend gerettet worden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten