Symbolbild

Slowakei

Schülerbus krachte frontal gegen Lkw

Beim Zusammenstoß eines mit Schulkindern voll besetzten Autobusses und eines Lastwagens sind in der Slowakei elf Menschen verletzt worden.

Sowohl der Lkw-Fahrer als auch der Busfahrer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Neun Schüler erlitten Verletzungen, die aber allesamt nicht schwer waren. Der Bus sollte zwei Schulklassen aus Kosice (Kaschau) zu einer Literatur-Exkursion in die Region Zips bringen. Die Exkursion wurde abgebrochen.

Lkw von der Fahrbahn abgekommen
Der Lkw war auf einer Landstraße nahe der bekannten Zipser Burg in der Ostslowakei von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort fuhr der entgegenkommende Bus frontal auf ihn auf, wie örtliche Medien berichteten.

Rettungsleute waren bei "Übung" nebenan
Als besonders kurios bezeichneten Rettungsleute in lokalen TV-Sendern, dass unweit des Unglücksortes gerade eine Rettungsübung stattgefunden hatte, bei der ein Unfall mit einem Schulbus simuliert worden war. Deshalb war auch sofort ein Großaufgebot von Rettungskräften am Unfallort.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten