Schülerin in die Hose gepinkelt - Schule rief Polizei

Prüde USA

Schülerin in die Hose gepinkelt - Schule rief Polizei

Unglaublich prüde: Weil eine Zwölfjährige während der Schulstunden in die Hose gemacht hat, hat die Verwaltung die Polizei gerufen.

Die Behörden im US-Bundesstaat Pennsylvania entschlossen sich jedoch, den Vorwurf der Ruhestörung gegen das Mädchen fallen zu lassen.

Angst vorm Direktor
Die Polizei einzuschalten, sei "keine gute Idee" gewesen, erklärte der Beamte Steve Keifer am Donnerstag. Die Mutter der Sonderschülerin sagte der "Press Enterprise of Bloomsburg", ihre Tochter habe sich nur aus Angst vor dem Direktor eingenässt.

Einnässen als "Waffe"
Ihren Angaben zufolge nahmen die Schüler der Danville Middle School am 20. Dezember ein gemeinsames Essen ein. Die Zwölfjährige sollte anschließend beim Abwasch helfen. Als sie sich weigerte, riefen die Lehrer den Direktor. Das Mädchen habe schon bei früheren Begegnungen mit ihm in die Hose gemacht, sagte die Mutter. Die Sonderschule gab dagegen an, das Mädchen habe Mitarbeiter angegriffen und sein absichtliches Einnässen als "Waffe" benutzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten