Stoiber lädt Schröder  zur Brotzeit ein

Wolfratshausen

Stoiber lädt Schröder zur Brotzeit ein

Treffen in Wolfratshausen: Zu "Weiswurscht und Brezn" lud Edmund Stoiber seinen ehemaligen Rivalen Gerhard Schröder ein.

Der frühere deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Bayerns Noch-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) sind am Samstag in Stoibers Privathaus nahe München zu einer zünftigen bayerischen Brotzeit zusammengekommen. Das Privattreffen in Wolfratshausen ging nach Angaben eines SPD-Sprechers auf eine Einladung Stoibers zurück.

Stoiber hatte Schröder zu sich gebeten, nachdem er von der Teilnahme des früheren Kanzlers an der 100-Jahr-Feier des SPD-Ortsvereins Wolfratshausen am Samstagnachmittag erfahren hatte. "Es war ein nettes private Zusammenkunft", sagte der SPD-Sprecher.

Politisch verlief die gemeinsame Brotzeit der ehemaligen Rivalen um die deutsche Kanzlerschaft bei der Bundestagswahl 2002 freilich weit weniger spektakulär als das legendäre Wolfratshausener Frühstück Stoibers mit Schröders Nachfolgerin Angela Merkel (CDU) im Jänner jenes Jahres. Damals hatte die heutige Kanzlerin dem CSU-Chef die Kanzlerkandidatur überlassen. Bekanntlich wurde in Folge nicht Stoiber Kanzler, sondern erneut Schröder.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten