Vegetarier-Werbespot ist zu sexy für den Superbowl

PETA-Kampagne

Vegetarier-Werbespot ist zu sexy für den Superbowl

Die Tierschutz-Organisation PETA ist bekannt für provokante Kampagnen, ihr neuerster Spot ist den Superbowl-Veranstaltern zu "pornografisch".

Dämmriges Licht, Frauen lassen die Hüllen fallen und vergnügen sich mit Gemüse, sie lecken einen Kürbis ab oder geraten durch Brokkoli in Extase. "Vegetarier haben besseren Sex" ist die Botschaft des freizügigen und durchaus humorvollen PETA-Clips der während des Superbowls ausgestrahlt werden sollte. Der Spot war dem TV-Sender NBC aber zu anstößig, weshalb er sich weigerte, die Veggie-Werbung zu senden. In einer Erklärung meinte der Sender, dass "die Darstellung, ein Maß an sexuellen Standards überschreitet", der Clip erinnere an ein "Schmuddelfilmchen". PETA antwortete darauf, dass NBC mit zweierlei Maß misst. Der Vegetarismus-Spot würde verboten werden, während es erlaubt ist frittierte Hühner und Burger zu zeigen, obwohl die Amerikaner immer dicker werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten