Weitere Kinder an Hand-Fuß-Mundkrankheit gestorben

Neue Fälle

Weitere Kinder an Hand-Fuß-Mundkrankheit gestorben

Die Hand-Fuß-Mundkrankheit hat in China weitere fünf Kinder das Leben gekostet.

Die Gesamtzahl der Todesopfer seit Ende März stieg damit auf 39, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Ein Mädchen sei in der besonders betroffenen Provinz Anhui der Krankheit erlegen. Ein zweites Kind starb dem Bericht zufolge auf der Insel Hainan, drei weitere in der Provinz Guangdong. Die Zahl der Erkrankten stieg auf 24.943.

Epidemie steht bevor
Viele betroffene Kinder sind unter sechs Jahre alt, die meisten sogar jünger als zwei Jahre. Der Anstieg der Infektions-Zahlen geht laut Xinhua unter anderem auf eine neue Regelung des Gesundheitsministeriums zurück, wonach Fälle der Hand-Fuß-Mundkrankheit gemeldet werden müssen. Es wird erwartet, dass die Epidemie in den Monaten Juni und Juli ihren Höhepunkt erreicht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten