Starker Schneefall in Norditalien

Winter im Süden:

Starker Schneefall in Norditalien

Der Winter bleibt weiter auf der Alpensüdseite. In Norditalien herrschen starke Schneefälle.

3 Grad in Mailand, 2 Grad in Trient, Schneefall in Bozen. Ein Mittelmeertief hat sich zum viertel Mal seit Weihnachten südlich der Alpen breitgemacht und sorgt für kräftigen Niederschlag. Im Flachland regnet es von Turin bis Venedig, auf den Bergen fällt Schnee. Doch was die Skigebiete in Südtirol und dem nördlichen Veneto freut, ärgert die Autofahrer.

Pendlerchaos in Südtirol:
Freitagmorgen war es erneut zu massiven Verzögerungen im Pendlerverkehr gekommen. Züge auf der Bahnlinie Meran-Bozen hatten Verspätungen, in Taufers ist die Staatsstraße nach Bruneck weiterhin gesperrt, auf der Pustertaler Straße überschlug sich ein Auto. Viele kamen zu spät in die Arbeit.

Abfahrts-Training in Cortina d'Ampezzo abgesagt:
Wegen der starken Schneefälle in den Dolomiten musste das zweite Abfahrtstraining der Damen am Freitag abgesagt werden. Da die Prognosen für Samstag und Sonntag nicht viel besser sind, ist ungewiss, ob am Wochenende die Abfahrt und der Super-G plangemäß ausgetragen werden können.

© Reuters

Freude in den Skigebieten:
Die Skigebiete sind jedenfalls hoch erfreut über die gute Schneelage in diesem Jahr. Abfahrten bis ins Tal sind überall problemlos möglich.

Aktuelle Schneehöhen:
Alta Badia: 60-170 cm
Cortina d'Ampezzo: 100-200 cm
Gröden: 75-165 cm
Kronplatz: 50-150 cm
Meran 2000: 80-110 cm
Sellaronda/Dolomiten: 75-165 cm

zum Vergleich: In Ortszentrum von Kitzbühel liegen magere 5 cm, an der Talstation gerade einmal 35 cm.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten