Zehn Verletzte bei Granatenanschlägen in Mexiko

Drei Angriffe

Zehn Verletzte bei Granatenanschlägen in Mexiko

Bei drei Angriffen mit Granaten sind im mexikanischen Bundesstaat Michoacan zehn Menschen verletzt worden.

Die Anschläge sollen nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf das Konto des organisierten Verbrechens gehen. Die Anschläge ereigneten sich am frühen Freitagmorgen in der Hafenstadt Lazaro Cardenas und in der Stadt Uruapan rund 400 Kilometer westlich von Mexiko-Stadt, wie die Staatsanwaltschaft in Morelia am Freitag weiter mitteilte.

In Lazaro Cardenas rund 700 Kilometer südwestlich der mexikanischen Hauptstadt explodierte ein Sprengkörper vor der Direktion für Öffentliche Sicherheit. In Uruapan waren zwei zuvor von den Behörden konfiszierte Gebäude Ziel der Anschläge.

Nach Angaben des Staatsanwalts von Michoacan, Miguel Garcia Hurtado, war eines der Gebäude vor rund zwei Wochen beschlagnahmt worden. In ihm hatten Fahnder eine Einrichtung zur Produktion von Drogen entdeckt. In dem anderen Anwesen waren vor rund einem Jahr neun Leichen gefunden worden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten