Japaner rief wegen Frauenstimme Firma 500x an

Liebestrunken

Japaner rief wegen Frauenstimme Firma 500x an

Der verliebte 38-Jährige bescherte dem Konzern damit 25.000 Euro Telefonkosten - Er wurde festgenommen.

Weil er offenbar in die liebliche Stimme der Ansagerin verliebt war, hat ein Japaner 500 Mal die Gratis-Nummer eines Lebensmittelkonzerns angerufen. Der Mann wurde wegen geschäftsschädigenden Verhaltens festgenommen.

25.000 Euro Schaden
Der 38-Jährige hatte von der japanischen Hauptstadt Tokio aus immer wieder das Unternehmen in der Stadt Takasaki angerufen, um dann stundenlang die automatische Ansage zu hören. Dem Unternehmen entstanden daraus Telefonkosten von etwa 25.000 Euro.

Schöne Stimme
Das Unternehmen hat eine 24-Stunden-Gratis-Hotline, um Aufträge entgegenzunehmen, nicht um Frauenstimmen zu lauschen. So lautete die Begründung der Polizei für die Festnahme. Liebesgefühle gegenüber Telefonstimmen sind in Japan nichts Neues: Im Jänner war ein 37-jähriger Mann festgenommen worden, der 2.600 Mal die Auskunft angerufen hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten