Klima Aktivist Tennis Feuer

weltchronik

Klima-Aktivist zündet sich vor Federers Abschied selbst an

Artikel teilen

Roger Federers Abschiedspartie als Profi wurde beim Laver Cup in London von einem irren Zwischenfall überschattet.

Vor dem Abschied der Tennis-Legende an der Seite von Rafael Nadal sorgte ein Klima-Aktivist mit einer verstörenden Aktion für Aufregung.  Nach dem ersten Satz des zweiten Matches zwischen Stefanos Tsitsipas und Diego Schwartzman lief in der O2-Arena ein Mann auf den Platz und steckte seinen eigenen Arm in Brand!

Offenbar (und hoffentlich) war letzteres nicht geplant, denn der Demonstrant geriet in Panik. Als er das Feuer mit der Hand gelöscht hatte, blieb er im Schneidersitz auf dem Boden sitzen. Auf seinem weißen T-Shirt war zu lesen: "End UK Private Jets" – zu Deutsch: "Schluss mit britischen Privatjets."

Sicherheitspersonal löschte das restliche Feuer am Boden umgehend und trug den Mann aus der Halle. Das Match zwischen Tsitsipas und Schwartzman wurde ohne Verzögerung fortgesetzt.

Der Grieche gewann das Match mit 6:2,6:1 und brachte Team Europa mit 2:0 in Führung, nachdem zuvor schon der Norweger Casper Ruud den US-Amerikaner Jack Sock mit 6:4,5:7,10:7 (Norwegen) bezwungen hatte.

Beim Laver Cup spielt von Freitag bis Sonntag ein Europa-Team gegen eine Auswahl mit Tennis-Spielern aus dem Rest der Welt. Es ist das letzte Turnier, an dem Tennis-Star Roger Federer teilnimmt. Federer war am späteren Freitagabend an der Seite von Rafael Nadal noch im Doppel-Einsatz. Es wird das letzte Spiel seiner Karriere sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo