kroete_apa

Kambodscha

Mann aß giftige Kröte und starb

Vermeintliche "leckere Froschschenkel" brachten dem 48-Jährigen den Tod, seine beiden Töchter wurden schwer krank.

Ein Kambodschaner hat im Glauben an leckere Froschschenkel eine giftige Kröte gegessen und ist daran gestorben. Seine beiden Töchter, die er wegen seines eigenen Heißhungers nur probieren ließ, wurden schwer krank, überlebten aber, berichtete die Polizei in der Provinz Kampong Cham am Dienstag.

Vermeintlicher Frosch
San Hour (48) habe den vermeintlichen Frosch nebst Eiern auf dem Rückweg von der Feldarbeit entdeckt und als Abendessen mit nach Hause genommen. "Die Mädchen können von Glück reden, dass er sehr viel Hunger hatte und ihnen kaum was abgeben wollte", sagte Polizeichef Kim Houl. San Hour und seine vier und 24 Jahre alten Kinder wurden kurz nach der Mahlzeit schwer krank.

Der Mann starb, die Töchter waren am Dienstag noch im Krankenhaus. Frösche werden in Kambodscha als Protein-Quelle geschätzt. Bestimmte Kröten enthalten dagegen Gifte, die vor allem in den Eiern hochkonzentriert vorkommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten