Althaus könnte als Spitzenkandidat der CDU ausfallen

Thüringen

Althaus könnte als Spitzenkandidat der CDU ausfallen

Nach dem schweren Unfall des Thüringer Ministerpräsidenten werden Zweifel laut, ob er in der Lage sein wird, als Spitzenkandidat anzutreten.

Der beim Skifahren in Österreich schwer verunglückte thüringische Ministerpräsident Dieter Althaus muss spätestens auf dem Landesparteitag am 14. März erklären, ob er als Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 30. August bereitsteht. Dies sagte der Sprecher der thüringischen CDU, Heiko Senebald, am Mittwoch in Erfurt der Nachrichtenagentur AP. Senebald bestätigte damit einen Bericht der "Thüringer Allgemeinen".

Jeder vom Parteitag nominierte Bewerber müsse auf der Landesvertreterversammlung am 14. März erklären, dass er zur Wahl antrete. Die Zustimmung könne entweder mündlich oder auch schriftlich geschehen, und dies gelte selbstverständlich auch für Dieter Althaus, sagte Senebald.

Bei der Landtagswahl am 30. August wollen die thüringischen Christdemokraten ihre absolute Mehrheit verteidigen. Auf dem Parteitag im November 2008 in Heiligenstadt war Althaus mit 100 Prozent als CDU-Landeschef bestätigt und per Akklamation erneut zum Spitzenkandidaten bestimmt worden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten