Boliviens Gesundheitsminister wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen

Kauf überteuerter Beatmungsgeräte

Boliviens Gesundheitsminister wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen

Navajas soll vom Kauf überteuerter Beatmungsgeräte profitiert haben.

La Paz  - Der bolivianische Gesundheitsminister Marcelo Navajas ist im Zusammenhang mit dem Kauf überteuerter Beatmungsgeräte für Covid-19-Patienten festgenommen worden. Wie die Polizei in dem Andenstaat am Mittwoch mitteilte, erfolgte die Festnahme wegen Korruptionsvorwürfen einen Tag nach einer Anordnung von Übergangspräsidentin Jeanine Áñez.
 
Bolivien hatte 179 Beatmungsgeräte von einem spanischen Hersteller für insgesamt fast fünf Millionen Euro gekauft. Später kam heraus, dass der Hersteller die Geräte statt für mehr als 25.500 Euro pro Stück sonst für jeweils 9.500 bis 11.000 Euro anbot.
 
Dies kam ans Licht, als sich Ärzte Ende vergangener Woche beschwerten, die Geräte seien auf bolivianischen Intensivstationen nicht einsetzbar. In Bolivien wurden bisher rund 4.500 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert, 190 Menschen starben an der von dem Erreger ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten