(c) AP

Obama-Osama

CNN verwechselt US-Senator mit Terrorfürst

Der US-TV-Sender CNN hat sich dafür entschuldigt, den Namen des Senators und Präsidentschaftskandidaten Barack Obama mit dem des Al-Kaida-Führers Osama bin Laden verwechselt zu haben.

Ein am Montag in den USA ausgestrahlter TV-Beitrag auf dem populären Fernsehsender CNN zeigte die Überschrift "Where's Obama?" statt der Zeile "Where's Osama?" ("Wo ist Osama?").

"Wir wollen uns für diesen üblen Tippfehler entschuldigen", sagte der Moderator Wolf Blitzer. Er werde auch persönlich den Senator um Verzeihung bitten. Ein Sprecher Obamas akzeptierte die Entschuldigung.

Der Fauxpas wurde daraufhin in kürzester Zeit zum Thema tausender Beiträge von Bloggern im Internet. Obama gilt als Hoffnungsträger der Demokratischen Partei und möglicher Präsidentschaftskandidat für 2008. Zwischen ihm und Hillary Clinton wird ein hartes Duell im Wahlkampf erwartet.

Die Verwechslung ist nicht ohne politische Brisanz, da konservative Republikaner bereits begonnen haben, auch den sonst stets abgekürzten zweiten Vornamen des Senators auszuschreiben und ihm so eine Nähe zur arabischen Welt zu unterstellen: "Barack Hussein Obama".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten