Irak: Wer stoppt irren ISIS-Terror?
Irak: Wer stoppt irren ISIS-Terror?
Irak: Wer stoppt irren ISIS-Terror?
Irak: Wer stoppt irren ISIS-Terror?

Terror

Irak: Wer stoppt irren ISIS-Terror?

Die Welt ist fassungslos angesichts der Brutalität der ISIS-Terroristen.

Eine derart deutliche Warnung von Seiten der Vereinten Nationen ist höchst unüblich: „Ein Krieg im Nahen Osten rückt immer näher“, erklärte am Dienstag der Chef der unabhängigen Syrien-Untersuchungskommission, Paulo Sérgio Pinheiro.

ISIS nicht zu stoppen. Hintergrund der Warnung ist das Vorrücken der skrupellos agierenden Miliz Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS). Die radikal-islamistischen Terroristen eroberten bereits eine weitere Großstadt im Irak: Tal Afar mit 220.000 Einwohnern.

US-Soldaten. Auch bei den USA schrillen die Alarmglocken: Präsident Barack Obama schickt 275 Soldaten in die Krisenregion. Sie sollen zunächst die US-Botschaft in Bagdad schützen. Strategen meinen, sie seien ein Voraus-Kommando einer folgenden Militärintervention.

Sorge um Wienerinnen. Irgendwo in dem blutigen Chaos könnten sich die Österreicherinnen Samra (16) und Sabina (15) aufhalten - jene Mädchen, die sich im April von Wien aus auf den Weg in den „Heiligen Krieg“ gemacht haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten