Symbolbild

Brasilien

Jeder Zweite Bürgermeister-Kandidat ist korrupt

Vor den Kommunalwahlen steht fast die Hälfte der Kandidaten vor Gericht. Die meisten wegen Korruption und Amtsmissbrauch.

Fast die Hälfte der Bürgermeister-Kandidaten bei den brasilianischen Kommunalwahlen am kommenden Sonntag haben derzeit ein Gerichtsverfahren am Hals. Eine am Donnerstag (Ortezeit) veröffentlichte Untersuchung der politischen Consulting-Gruppe Congresso em Foco ergab, dass von den 178 Kandidaten für den Bürgermeisterposten 86 wegen diverser Vergehen vor Gericht stehen, darunter auch wegen Korruption und Amtsmissbrauch.

rasiliens Rechtssystem ist kompliziert, und viele Verfahren können sich über Jahre hinziehen. Das Oberste Bundesgericht hatte deshalb im August Kandidaten zur Wahl zugelassen, gegen die Verfahren anhängig sind. Lediglich rechtskräftig Verurteilte durften nicht kandidieren. In seiner Kampagne für saubere Politik veröffentlichte Congresso em Foco nun die Namen aller Bewerber, denen derzeit noch der Prozess gemacht wird. Allein ein Viertel von ihnen bewirbt sich demnach für das Bürgermeisteramt von Sao Paulo, Brasiliens wichtigster Wirtschaftsmetropole. Gegen elf von ihnen werden 106 Delikte zur Last gelegt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten